Blog


Gedanken und Geschichten aus dem raumschiff.

Dezember 4, 2017

… zur Lücke

Wie macht man das eigentlich? – Begeistert Neues Wagen. Immer wieder, denn alles, was man beginnt, hat die Tendenz sich zu verstetigen. Kontinuierlich zu werden. Eine Institution. Wie bleibt etwas dynamisch, flexibel, beweglich & dennoch etwas, das durch’s Leben tragen kann? Wie macht man das eigentlich? – Die Idee des raumschiffs immer wieder neu füllen lassen. Von denen, die neu dazu kommen. Die Lust haben auszuprobieren. Denen das, was ist, fremd ist. Egal, wie lang oder kurz es existiert. Wie bleibt das raumschiff dynamisch, flexibel, beweglich & dennoch erkennbar in seinem Kern? Wie bleibt es ein Ermöglichungsraum für Unterschiedliche? Und […]
November 7, 2017

#wolkenklang

Die Marktkirche ist ein Juwel. Ein wunderbarer Ort. Zum Träumen. Weit Denken. Über sich selbst hinaus Schauen. Etwas am Horizont Erwarten. Zum Staunen. Genießen. Ruhe finden. Mut zum Beten finden. Mit einer Kerzen. Einem Stück Weihrauch. Oder Worten. Unter einem leuchtenden Himmel. – Noch nie war das so deutlich, wie in den letzten Tagen. Noch nie war sie so schön. DANKE, dass ihr diesen Schatz gehoben habt. Beim Entdecken geholfen habt. Daniel Kurniczak, Essen Light Festival, David Alders, November Me, e.no. Ihr habt die Marktkirche mit eurer Fantasie & Kreativität bespielt. Viel zum Klingen gebracht. Das raumschiff.ruhr ist beglückt. Lädt […]
Oktober 28, 2017

Sehnsuchtsblau – Ein Abschiedsgruß

Für einige Monate hat Juliane Gayk als Pfarrerin im raumschiff.ruhr mitgestaltet. Hier erzählt sie, wie sie die Zeit im raumschiff erlebt hat und was sie mitnimmt, wenn sie nun weiterzieht. Für all die, die sie vermissen, aber auch für alle, die keine Ahnung haben, wer sie überhaupt ist, ein Text zum Schmökern, Stolpern, der eigenen Sehnsucht auf die Spur Kommen: Sehnsucht ist für mich Blau. Die Farbe des Himmels und des Wassers. Sie lässt mich sehnen und hoffen, dass das was ist, noch nicht alles ist. Auf mehr.Blau ist auch die Farbe des raumschiff.ruhr, in vielen Facetten. Die Farbe des […]
Oktober 20, 2017

… sorgt mich.

In den letzten Tagen war das raumschiff unterwegs. In Thüringen. Auf der Suche nach anderen Pionieren und Pionierinnen, die Neues wagen. Mitten in der Kirche. Oder auch daneben. Oder so. Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland (EKM) hat vor einiger Zeit Erprobungsräume eröffnet: Raum in dem Neues entstehen darf. Unterstützt, erwünscht, ermöglicht von der Kirche. Mit viel Aufmerksamkeit, Neugierde und auch Geld. Christlicher Glaube und wie er Gestalt gewinnt, so dass er in dem Leben von Menschen Bedeutung gewinnt, belebt & trägt, darf hier ganz neu durchbuchstabiert werden. Ganz schön mutig, finde ich das. Und habe darum die Menschen, die in diesen […]
Oktober 11, 2017

DANKE für…

Und schon sind 8 von 10 Tagen im raumschiff um und es bleibt das Gefühl, gerade erst angekommen zu sein. Im Rückblicken bin ich spontan nicht besonders gut. Reflexionsrunden am Ende von Seminaren etc. überfordern mich jedes Mal. Ich brauche doch erstmal Zeit, um das alles im Kopf zu bewegen und zu ordnen, bis ich überhaupt damit anfangen kann, das dann auch noch in Worte zu fassen. Ich bewundere jeden, der das so schnell kann. Ich kann das nicht. 10 Tage raumschiff – Frag mich doch in zwei Wochen nochmal wie es war. Ich werde mehr sagen können. Aber ich […]
Oktober 7, 2017

Ein guter Ort – für Dich.

Wenn man vor noch nicht allzu langer Zeit ausgezogen ist, dann weiß man sehr gut, wie wichtig und gleichzeitig schwer es sein kann einen guten Ort für sich zu finden, ein Zuhause, ein Stück Heimat am neuen, fremden Ort mit neuen Menschen in der neuen Lebenssituation. Ich bin im letzten Jahr nach Göttingen gezogen und studiere dort seitdem Ev. Theologie. Zwischen Abitur und Studium durfte ich ein Jahr im FSJ bei Kirche² sein, durfte ganz viel lernen und auch ganz viele kennenlernen, unter anderem auch Becci. Und so bin ich nun irgendwann hier in Essen gelandet und mache ein kleines […]
September 13, 2017

mit konfetti richtung zukunft

Die Sommerpause ist längst vorbei & es war schon ordentlich wild & konfettibunt in den letzten Tagen im raumschiff. Wir fliegen Richtung Zukunft und du bist eingeladen mitzufliegen, mitzumachen, mitzufeiern: #visionauten Die raumschiff-Crew hat am 1. September Kirsten, Miriam, Rainer & Tobi als Visionauten*innen beauftragt. Gemeinsam mit Rebecca, die aktuell die Verantwortung für’s raumschiff trägt, wollen sie wach & mutig raumschiff-Visionen (weiter)entwickeln und mit allen, die mitmachen mögen, zum Leben erwecken. Wenn du dazu gerne mehr wissen oder mitmachen willst, bist du in unserem neuen „Forum für Kommunikation & Partizipation“ willkommen, das jeden 1. Freitag Abend im Monat stattfindet (& […]

 

 

April 25, 2016

raumschiff im Radio…

Himmel & Essen. Hört sich lecker an. Ist aber Radio. Sylvia Czapiewski sendet unter diesem Titel sonn- & feiertäglich Infos zu dem, was sich in Essens Kirchen tut, hinein in die Stadt. Gestern hat sie das raumschiff.ruhr vorgestellt. Doch kaum einer war da wohl schon wach. Selbst im Radio sind Kirchen morgens immer recht früh dran… Darum gibts hier den Link zu Himmel & Essen. Leider dürfen wir den Beitrag nicht rausschneiden oder direkt verlinken. Darum müsst ihr euch durch die Seite scrollen, bis ihr ihn selbst findet. Doof. Aber wir finden es lohnt sich. Denn sie hat gute Fragen gestellt und es am Ende fein zusammengeschnitten. DANKE, radioessen. Und hier: raumschiff im […]
April 21, 2016

Es wird.

Noch ist es eine Baustelle. Aber so langsam wird’s. Das raumschiff macht sich hübsch für die Landung. Neuer Anstrich. Neuer Boden unter den Füßen. Neue Energie, dank Stromkabelverlegungen. Und noch viele Details mehr. Ihr müsst euch das alles unbedingt anschauen, wenn’s fertig ist. Oder noch besser feiern. Die Schönheit, das Leben, die LANDUNG vom raumschiff: 4. Mai 2016 – 18:00 Uhr – Marktkirche in Essen. Kommt und feiert mit.
April 3, 2016

Zwischenlandung.

Beim raumschiff ist eine Zwischenlandung kein Grund zur Sorge, sondern zur Freude. Damit ihr den zukünftigen Landeplatz in der Essener Innenstadt findet, hat das raumschiff bei seiner heutigen Zwischenlandung dort einen Gruß hinterlassen. (-: Und jetzt freut es sich noch auf den Grill heute Abend. Und auf euch. Welcome.
April 2, 2016

Zwischen Gottesdienst und Grill.

März 31, 2016

Ein Geschenk.

Juhu. Es gibt einfach Menschen, die hören gut zu. Und denken mit. Haben plötzlich eine Idee. Und setzen die sogar noch um. Und sitzen dann auf einem Sofa, das ein Geschenk ist. Ein Geschenk, das sie auch noch höchstpersönlich abliefern. Juhu. Juhu. Juhu. Das raumschiff hat nen Bauch voll Glück und schaut dankbar und freudig Richtung Zukunft. Und lädt euch alle dazu ein. Zum Probesitzen oder Ausruhen oder Rumhängen auf dem Sofa. Und auch zum Mitmachen. Zukunftsgestalten. Am 4. Mai geht’s los. Kommt alle vorbei. Dicke Vorfreude & Dankbarkeit hoch3.
März 30, 2016

Die Ruhe selbst.

Heute war ein schöner Morgen – Post aus dem All von Spaceman Spiff (-: Heute war ein trauriger Morgen – denn er schreibt, dass es ihn gerade gar nicht gibt. Darum kann er auch nicht ins raumschiff kommen. Er liegt auf Eis, schreibt er. Wir hoffen, ihm ist nicht kalt. Sondern, dass er dort gut liegt. Ruht. Die Ruhe selbst sein oder erleben kann, dass sie ihm nicht davonläuft. Ein merkwürdiges Gefühl im raumschiff-Bauch ist das während des Landeanflugs: Andocken und Abheben. Starten und Beenden. – Los lassen brauchen wohl beide Bewegungen. Spaceman Spiff scheint sich mit seinem letzten Album darauf vorbereitet zu haben: ENDLICH NICHTS. Das raumschiff staunt mitten im eigenen […]
März 29, 2016

Stückchen für Stückchen

Es bröckelt. Stückchen für Stückchen. Ein paar Dinge brechen ab. Ein paar andere durch. Spannende Entdeckungen, Chaos, Schönes, Kaputtes, Neues – ein wilder Mix. Im Landungsraum ist nun Einiges los. An Ort und Stelle wird gebaut – Neuer Grund und Boden für die Landung des raumschiffs. Viele arbeiten dabei zusammen. Tragen Stückchen für Stückchen Dinge ab und dazu bei, das Neues Raum gewinnt. Nicht nur als Idee, sondern ganz praktisch vor Ort. Es geht los. Raus aus dem Kopf und rein in’s Geschehen. Stückchen für Stückchen weiter Richtung Landung.