DANKE für…

Ein guter Ort – für Dich.
Oktober 7, 2017
… sorgt mich.
Oktober 20, 2017

Und schon sind 8 von 10 Tagen im raumschiff um und es bleibt das Gefühl, gerade erst angekommen zu sein. Im Rückblicken bin ich spontan nicht besonders gut. Reflexionsrunden am Ende von Seminaren etc. überfordern mich jedes Mal. Ich brauche doch erstmal Zeit, um das alles im Kopf zu bewegen und zu ordnen, bis ich überhaupt damit anfangen kann, das dann auch noch in Worte zu fassen. Ich bewundere jeden, der das so schnell kann. Ich kann das nicht.

10 Tage raumschiff – Frag mich doch in zwei Wochen nochmal wie es war. Ich werde mehr sagen können. Aber ich will es jetzt schon ein bisschen versuchen. Was ich weiß ist dies: Ich habe viel gelernt und ich habe viele Fragen, die ich mitnehme. Einige davon habe ich aufgeschrieben:

Wer sind die Visionauten meiner Gemeinde?

Wann haben wir zuletzt mal grundsätzlich unsere Arbeit hinterfragt?

Was macht Gemeinde zu einem Ort, an dem ich nicht nur Ehrenamtliche bin, sondern selbst
auftanken kann?

Wie können wir einen Ort schaffen, an dem Beteiligung vielfältig und frei möglich ist, an dem der Einzelne zählt mit seinen Begabungen und nicht zu erfüllende Aufgaben im Mittelpunkt stehen?

Wie können wir uns von Erwartungshaltungen befreien und offene Gestaltungsräume ermöglichen?

Warum bin ich ein Teil von Kirche? Ohne was würde ich gehen? Was ist der Kern? #startwithwhy

DANKE für Gastfreundschaft und sich zuhause fühlen. DANKE für ganz viel Achtsamkeit, für Reflexion, für ehrliche Rückmeldungen, für die richtigen Fragen im richtigen Moment, für Vertrauen und Zutrauen, für Ermöglichen, für Wunderheilungen und Pizza, für Zuhören und Erzählen und Ich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.