Die Ruhe selbst.

Stückchen für Stückchen
März 29, 2016
Ein Geschenk.
März 31, 2016

Heute war ein schöner Morgen – Post aus dem All von Spaceman Spiff (-:
Heute war ein trauriger Morgen – denn er schreibt, dass es ihn gerade gar nicht gibt. Darum kann er auch nicht ins raumschiff kommen. Er liegt auf Eis, schreibt er. Wir hoffen, ihm ist nicht kalt. Sondern, dass er dort gut liegt. Ruht. Die Ruhe selbst sein oder erleben kann, dass sie ihm nicht davonläuft.
Ein merkwürdiges Gefühl im raumschiff-Bauch ist das während des Landeanflugs:
Andocken und Abheben. Starten und Beenden. – Los lassen brauchen wohl beide Bewegungen.
Spaceman Spiff scheint sich mit seinem letzten Album darauf vorbereitet zu haben: ENDLICH NICHTS. Das raumschiff staunt mitten im eigenen Landeanflug voller Ideen, Aufgaben, Vorhaben und lautem Trubel über diesen stillnichtschweigenden Titel. Und die Lieder, die Texte, die das Album birgt. Lässt sich davon einen Moment unterbrechen im Radau. Lauscht. Denkt. Lernt.
Sie wollen geteilt werden diese Lieder. Unbedingt.

DIE RUHE SELBST
„ich hab die ruhe selbst gefunden
für einen kurzen augenblick
doch dann rannten mir die füße davon
die ruhe blieb zurück“

Hier gibt’s das schöne Bild DIE RUHE SELBST.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.